Presseinformation

24.02.2005

Neues Förderprogramm für Netzwerkbildung

Das Ministerium für Wirtschaft unterstützt mit dem neuen Programm die Netzwerkbildung kleiner und mittlerer Unternehmen. Das „Impuls-Programm zur Stärkung von Branchenkompetenzen in den Regionen Brandenburgs“ bietet Arbeitsgemeinschaften aus mittelständischen Unternehmen und regionalen Akteuren Zuschüsse für ein branchenorientiertes, regionales Netzwerkmanagement sowie für Leistungen externer Sachverständiger.

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die in Form einer Arbeitsgemeinschaft organisiert sind. Förderberechtigt sind alle Branchen des verarbeitenden Gewerbes, ausgenommen Bauwesen, Schiffbau, Kunstfasern, Fischerei, Verkehr, Kohle- und Stahlindustrie sowie Landwirtschaft im Hinblick auf die Herstellung, Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

 

Die Förderung ist bis zu 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben möglich. Der Höchstbetrag beträgt 300.000 € für zwei Jahre. Der Mindestbetrag ist auf 25.000 € innerhalb von zwei Jahren festgesetzt. Das Programm gilt bis zum 31.12.2006.

 

Anträge können ab sofort an die InvestitionsBank des Landes Brandenburg, Steinstraße 104-106, 14480 Potsdam gerichtet werden.

Für die Steuerung des Programms wurde ein Koordinierungsbüro in der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH eingerichtet. Informationen zur Beantragung erteilt dort Herr Wolf, Tel.: 03334/59-417, Service-Center Eberswalde, Haus 26, Alfred-Nobel-Straße 1, 16225 Eberswalde.

Richtlinienwortlaut unter www.ilb.de Neues aus den Förderbereichen: Impuls