Presseinformation

20.03.2008

Brandenburg an der Havel gegen Darmkrebs

Stadtverwaltung beteiligt sich an Aufklärungskampagne

 

Die Stadt Brandenburg an der Havel hat sich der Initiative „Brandenburger Kommunen gegen Darmkrebs“ angeschlossen. Als Schirmherrin unterstützt Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann gemeinsam mit anderen Bürgermeistern und Landräten die engagierte Aufklärungsarbeit, die seit vielen Jahren von der Kampagne „Brandenburg gegen Darmkrebs“ geleistet wird.

 

Darmkrebs ist die am häufigsten auftretende Krebserkrankung und die mit den meisten Todesfällen. Durch die Vorsorgeuntersuchung kann Darmkrebs jedoch schon vor seiner Entstehung erkannt und in einem frühen Stadium auch sehr erfolgreich behandelt werden. Deshalb ist die Darmkrebsvorsorge nicht nur ein wichtiges gesundheitspolitisches Ziel der Landesregierung sondern auch Bestandteil der kommunalen und betrieblichen Gesundheitsvorsorge.

 

In den vergangenen Tagen wurden in den Objekten der Brandenburger Stadtverwaltung Flyer und Plakate zum Thema „Darmkrebsvorsorge“ verteilt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und der nachgeordneten Einrichtungen über das Intranet auf die Kampagne aufmerksam gemacht. Darüber hinaus wird Dr. Wilfried Pommerin, Sprecher der Kampagne „Brandenburg gegen Darmkrebs“ am 26.03.2008 um 15.30 Uhr im Altstädtischen Rathaus von Brandenburg an der Havel vor der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung einen Vortrag zu den Möglichkeiten der Darmkrebsvorsorge halten.

 

Unternehmen, die ebenfalls für die Gesundheitsvorsorge ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv werden wollen, können kostenfreies Informationsmaterial unter Tel.: 0331/2707172 bestellen. Information: www.brandenburg-gegen-darmkrebs.de

 

An der Aktion „Brandenburger Kommunen gegen Darmkrebs“ beteiligen sich neben Brandenburg an der Havel auch die Städte Potsdam, Frankfurt/Oder, Oranienburg, Luckenwalde, Lübben und Forst sowie die Landkreise Oberhavel, Uckermark, Märkisch-Oderland, Teltow-Fläming, Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster, Oder-Spree und Havelland.

 

 

 

Terminhinweis für Medienvertreter: Am 26.03.2008 findet um 09.30 Uhr in der Staatskanzlei Potsdam, Presseraum 150; das Pressefrühstück auf Einladung des Regierungssprechers statt. Thema: "Brandenburg gegen Darmkrebs: Mehr Menschen zur Vorsorge motivieren". Teilnehmer: Sozialstaatssekretär Winfrid Alber, Dr. med. Wilfried Pommerien, Chefarzt im Städtischen Klinikum Brandenburg und profilierter Akteur der Kampagne „Brandenburg gegen Darmkrebs“, Elona Müller, Beigeordnete der Stadt Potsdam und für die Stadt Potsdam Schirmherrin der Kampagne 2008 "Kommunen gegen Darmkrebs"