Aktuelle Informationen

Menschenbilder

Foto: Wredowsche Zeichenschule

Kunstaustellung der Wredowschen Zeichenschule

Vernissage: 16.10.2020, ab 18.00 Uhr
Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag: 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag & Sonntag: 13.00 - 17.00 Uhr
Finissage mit Künstlergespräch: 01.11.2020, ab 16.00 Uhr

 

Bereits im vorigen Jahr beschloss der Kurs der Wredow-Kunstschule: wir wollen einmal zeigen was wir so machen und womit wir uns beschäftigen, wir stellen uns der Öffentlichkeit! Im Abendatelier am Mittwoch hatte man sich dem Thema Menschen gewidmet. Ein schwieriges Thema, vor dem sich viele Anfänger scheuen. Doch es zeigte sich: wenn man beherzt zu Zeichenstift und Pinsel greift und den Humor und die Freude beim Schaffen nicht verliert, kann die Furcht überwunden werden und man erhält sogar vorzeigbare Ergebnisse. Neben Arbeiten aus den Kursen finden auch Herzensprojekte, die bei den Teilnehmern zu Hause entstanden sind, in der Johanneskirche einen würdigen Ausstellungsort. Die Ausstellung ist bis zum 1. November immer Mittwoch bis Freitag von 14 bis 18 Uhr und Samstag und Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Begrüßung: Tobias Öchsle, Direktor der Wredow-Kunstschule und Franka Schwarz, Künstlerin und Dozentin
Gesang: Yan Le, Bariton
Abendatelier: Andrea Rösel, Hannelore Lange, Uwe Diener, Martina Wetzel, Katja Apel, Ulla Kraft, Hannah Kriesel, Johanna Krause, Katharina Henniges, Julian Zacharias, Olga Voronova, Anne-Marie Brocke

Spendenaufruf

Liebe Freundinnen und Freunde der Kultur in Brandenburg an der Havel, die Folgen des Coronavirus für die Menschen sind noch nicht abschätzbar. Alle Anstrengungen richten sich jetzt darauf, Leben und Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger bestmöglich zu schützen. Auch die wirtschaftlichen Folgen werden in den Blick genommen, Rettungsschirme und Hilfspakete aufgespannt und gepackt. Das ist gut so.
Für einige Betroffene sind die Folgen besonders einschneidend und wirken schon jetzt. Dazu gehört die freie Kulturszene, welche dringend unsere Hilfe benötigt. Auch das Brandenburger Theater (bt) musste Produktionen und Vorstellungen, an denen Freischaffende beteiligt sind, absagen. Soweit Sie dem Aufruf des bt folgen und Karten für abgesagte Veranstaltungen nicht zurückgeben, haben wir das bt gebeten, diese Mittel für künftige Projekte mit den jetzt so hart Getroffenen einzusetzen. Herzlichen Dank für diese Art der Unterstützung.

Mit dem Aufruf bitten wir Sie gleichzeitig darum, die künstlerische Produktion der freien Kulturszene der Stadt durch Ihre Spende zu unterstützen. Dazu wurde von der Bürgerstiftung Brandenburg an der Havel ein Bürger*innenKulturFonds unter folgender Spendenkontonummer eingerichtet:

IBAN: DE 12 160 620 73 020 589 58 63 bei der
Brandenburger Bank Volksbank-Raiffeisenbank eG
Verwendungszweck: SPENDE + Name + Anschrift

Alle wichtigen Informationen, Antragsformulare, Information für Spendeninteressierte hat die Brandenburger Bank auf ihrer Internetseite zentral zur Verfügung gestellt.

Der Fachbereich Kultur wird den Spendenstand an dieser Stelle regelmäßig aktualisiert veröffentlichen.

Spendenaufruf als pdf zum Download

 

Tage der Offenen Ateliers im Land Brandenburg, 2. und 3. Mai 2020 - Verschiebung in den Herbst 2020 -

Wie jedes Jahr war geplant, am ersten Maiwochenende (02. und 03. Mai 2020) die Tage der Offenen Ateliers in dreizehn Landkreisen und den Städten Potsdam und Brandenburg durchzuführen. Die Tage der Offenen Ateliers sind ein regionales Kooperationsprojekt, das im Arbeitskreis der Kulturverwaltungen im Land Brandenburg (AKK) entwickelt wurde. In diesem Jahr werden die Tage der Offenen Ateliers von den nachfolgend aufgeführten Veranstaltern in Kooperation mit der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg, organisiert: Landeshauptstadt Potsdam, Stadt Brandenburg, Landkreis Barnim, Landkreis Dahme-Spreewald, Landkreis Elbe-Elster, Landkreis Havelland, Landkreis Märkisch-Oderland, Landkreis Oberhavel/Kulturort-Brandenburg.de, Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Landkreis Oder-Spree/CTA Kulturverein Nord e.V., Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Landkreis Prignitz, Landkreis Teltow-Fläming und Landkreis Uckermark. Insgesamt beteiligen sich 550 Ateliers mit rund 750 Künstlerinnen und Künstlern an der Aktion, die zum Ziel hat, die Potenziale und die Vielfalt der Bildenden Kunst im Land Brandenburg konzentriert und gebündelt vorzustellen, aber auch die Besucher zu inspirieren, die Kultur und die Künstler des Landes immer wieder neu zu entdecken. Die Broschüre, die zu den Tagen der Offenen Ateliers erscheint, stellt gleichzeitig ein Kompendium dar, mit dem man sich auch das ganze Jahr über individuell, gemeinsam mit Freunden oder mit der Familie auf den Weg zur Kunst begeben kann. Das Kunsterlebnis im Land Brandenburg lässt sich am Wochenende der Offenen Ateliers zudem gut mit einer Radtour oder sportlichen und kulturellen Aktivitäten oder einer Landpartie verbinden.

In diesem Jahr sehen wir uns leider wegen der aktuellen Situation rund um das Coronavirus gezwungen, die Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Angedacht ist momentan das Wochenende 24./ 25. Oktober 2020 – unter dem Vorbehalt, dass die allgemeine Situation sich bis dahin normalisiert hat.

Brigitte Faber-Schmidt
Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH
Kulturland Brandenburg